SoLaWi Reginswind

"Die Lebensmittel verlieren Ihren Preis und erhalten so Ihren Wert zurück." Wolfgang Stränz, Buschberghof

Wer wir sind!

Wir sind eine Gruppe von Menschen und ein Gärtner mit den verschiedensten persönlichen, beruflichen und familiären Hintergründen. Einige haben bereits Erfahrung mit Solidarischer Landwirtschaft (SoLaWi) , einige sind daran interessiert, andere sind neu und gespannt. 

Zusammengeführt haben uns viele kleine Begegnungen und "Zufälle". Kurzum jeder ist willkommen und wir freuen uns über jede neue Anregung. 

Was wollen wir erreichen 

Wir wollen, dass der Anbau unserer Lebensmittel wieder die Bedeutung bekommt, die er verdient. Das heißt wir wissen wo, wie und wer unsere Lebensmittel unter welchen Bedingungen anbaut. Wir wollen regionale und saisonale Biolebensmittel, die unter fairen Bedingungen mit fairen Löhnen erzeugt werden. Wir wollen die Teilung von Risiko und Verantwortung in der Landwirtschaft, das heißt verlässliche Beziehungen, die längerfristig und verbindlich angelegt sind, sowie eine gemeinschaftliche Deckung der Betriebskosten einschließlich einer angemessenen Entlohnung der Landwirt*innen und Arbeitskräfte durch die Mitglieder.   

Wie wir das erreichen

Die SoLaWi Reginswind besteht aus einem ökologischen Gemüseanbau nach Demeterrichtlinien der seine Mitglieder in der Sommersaison (Für 2020 01.Mai bis 30.September, ab 2021 01.April bis 30.September) mit regionalen und saisonalen Gemüse versorgt.

SoLaWi ist dabei die Abkürzung für Solidarische Landwirtschaft. Wir als Ernteteiler verbinden uns mit  Heribert Hederer und dem Gemüsehof Reginswind. Dort wird nach Absprache mit unseren Vorstellungen und Wünschen Gemüse angebaut. Hierbei teilen wir uns alle anfallenden Kosten, Risiken und auch die Ernte. 

Wie werde ich Ernteteiler